Ich bin dabei, weil ...

... die Lehrkräfte ihre Schüler hier nicht nur individuell fördern und unterstützen, sondern auch bei alltäglichen Problemen Hilfe anbieten.

... ich Verantwortung für pflegebedürftige Menschen übernehmen und etwas zu einer gesunden Gesellschaft beitragen möchte.

... ich viel mehr für meine Arbeit bekomme als das monatliche Gehalt.

... ich eigenverantwortlich und patientennah arbeiten möchte.

... es eine Vielzahl von Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten gibt.

... ich in dieser Schule gut für die Praxis vorbereitet werde.

... ich gerne im Team arbeite und den Kontakt zu Menschen schätze.

 ... mir nach der Ausbildung viele verschiedene Wege offen stehen.

Erfahrungsbericht

 

Joane (3. Ausbildungsjahr) schildert Praxisanleitungen

weiter

 ... die Gesundheits- und Krankenpflege sehr abwechslungsreich und vielseitig ist.

... ich hier gut in Theorie und Praxis begleitet werde.

... ich hier nicht nur einer unter vielen bin.

Erfahrungsbericht

 

Alexander (2. Ausbildungsjahr) berichtet über seine Erfahrungen im Praxiseinsatz.

weiter

... ich hier aktiv und vielfältig lernen kann, mir viele Aktivitäten geboten werden und ich viel Spaß in der Gemeinschaft habe.

... es hier eine sehr qualifizierte Ausbildung gibt, in der man gefördert wird, die Kurse klein sind und viele Praxisanleitungen und Projekte durchgeführt werden. Das lernen macht Spaß!

... es hier eine kleinere Schule ist und sich die Lehrkräfte und Praxisanleiter dadurch intensiver mit den einzelnen Auszubildenden beschäftigen können.

... ich nach der Ausbildung viele Möglichkeiten habe in der ganzen Welt zu helfen und etwas zu verändern.

 ... es in dieser Schule durch die Praxis- und Außeneinsätze sehr vielseitig ist und ich dadurch eine Menge an Fachdisziplinen kennenlernen kann.

... es hier eine kleinere Schule ist und sich die Lehrkräfte und Praxisanleiter dadurch intensiver mit den einzelnen Auszubildenden beschäftigen können.

... ich etwas sinnvolles lernen möchte, was ich in meinem späteren Leben anwenden kann.

 ... jeder Tag in der Pflege eine neue Herausforderung ist, und ich viel von den Patienten zurück bekomme, was ich mit Geld nicht kaufen kann.

... ich gerne Menschen helfe, mich dabei als nützlich empfinde und es mir ein gutes Gefühl gibt.

... ich diese Schule als familiär empfinde. Ich fühle mich hier sehr aufgehoben und werde als eigenständige Person angesehen, die etwas wert ist.

... die Schule und die Klinik einen sehr guten Ruf besitzen, der durch diverse Qualitätsauszeichnungen bestätigt wird.

Erfahrungsbericht

 

Über den Ablauf und die Aufgaben während eines Spätdienstes berichtet Michèle
(3. Ausbildungsjahr) 

weiter